Verein

Als Gesellenverein 1882 gegründet, waren wir eine Vereinigung von Handwerkern – Gesellen und Meistern, die eine familienhafte Gemeinschaft bildeten. Hier konnte man auch in Zeiten der Not Hilfe finden. Heute gehören Personen aus verschiedenen anderen Berufsgruppen zu uns. Frauen können ebenso Mitglieder sein und betonen den familiären Charakter. Adolf Kolping hat sein Werk aus einem klaren katholischen Fundament heraus aufgebaut. Religion und Christentum waren für ihn Basis und Richtschnur allen Tuns, praktische Nächstenliebe, die sich nicht nur auf die Teilnahme am kirchlichen Leben beschränkt War am Anfang das Betreuen der wandernden Handwerksgesellen erste Aufgabe, so steht heute die Pflege der Familie, Entwicklungshilfe und persönliche Weiterbildung im Mittelpunkt. In Teisendorf war zudem das musische Element immer sehr lebendig. Singen und Musizieren und natürlich Theaterspielen gehören seit jeher zum Vereinsleben. Wir unterstützen unsere heimischen Missionskräfte, helfen finanziell Schwachen, beteiligen uns am Leben in der Pfarrei und organisieren eine Kinderbetreuung. Die Kolpingsfamilie Teisendorf kann mit Stolz auf 125 Jahre aktives Miteinander zurückblicken und steht zu unserer weltumspannenden, christlich geprägten Solidargemeinschaft. Unsere Teisendorfer Kolpingsfamilie bietet ein reichhaltiges Angebot angefangen von Maiandachten mit Picknick, Bergmessen, Adventfeiern, Einkehrtagen, Wallfahrten, Wanderungen, Zeltlagern, Basteln und Kochen m1t Kindern, Radltouren, freiw. Renovierungsprojekte (z.B. Hirtenkapelle, Stoißer Almkapelle, u.a.) Gaudikegel, Familienfasching, Stammtischen mit Vorträgen, Sonnwendfeuer bis hin zur Essenversorgung bei Pfarrfesten. Dazu kommt mit langer Tradition eine jährliche Theaterproduktion. Früher im Gasthof Schiller, dann in der Alten Post und jetzt im Pfarrsaal gestaltet die Laienspielgruppe der Teisendofer Kolpingsfamilie Komödien, Singspiele, Schwanke aber auch Krimis und Tragödien, darunter Autoren wie Moliere, Nestroy, Kleist, Josef Maria Lutz, Anzengruber, Seiboldt, Hofmannsthal und Curt Götz. Schon vor 1900 wurde Theater gespielt. Nach 1945 leitete Präses Max Preisinger, dann lange Jahre Sepp Eisl und Peter Dorfleitner die Geschicke der Kolpingsbühne. Seit 2002 führt Lorenz Willherger die Theatergruppe. Bei vielen Aktivitäten werden auch Erlöse erwirtschaftet. Seit 1991 bis Ende 2006 konnten wir mit 51957,– DM und 16023,– Euro folgende Projekte finanziell unterstützen: Missionswerk in Tansania und Bolivien, Aktion Leben in Teisendorf, Kapellenrenovierungen, Sozialwerk Rosalie Gruber Rumänien, Musikschule Teisendorf, verschiedene Aktionen in der Pfarrei Teisendorf

Präsides der Kolpingfamilie Teisendorf


Gegründer 1882 Geistl. Rat Peter Scheuerl
1882-1936 14 Geistliche
1946 Cooperator Josef Spitzl
1946-57 Coop. Max Preisinger
1957-60 Kaplan Ludwig Nieberle
1960-62 Kaplan Ernst Blöckl
1962-65 Kaplan Georg Götz
1965-68 Pfarrer Andreas Lidauer
1968 Kaplan Nikolaus Dorfner
1968-73 Pfarrer Andreas Lindauer
Ab 1973 Geistl. Rat Horst Kreß
(c) Copyright Kolping Teisendorf 2014